Pro-Vernunft.de

Pro Vernunft wurde erstmals Anfang 2009 durch dem Austritt der Stadtverordneten des Stadtparlamentes der Stadt Büdingen in Hessen, Reiner Hornung und Gunnar Bähr, aus der damaligen FWG/FDP Fraktion und ihrer Gründung der Fraktion Pro Vernunft politisch tätig. Für die Kommunalwahl 2011 haben sich noch 14 weitere Bürger zur aktiven Mitarbeit bereiterklärt und so konnte eine Kandidatenliste mit 16 Bewerbern um ein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Büdingen aufgestellt werden. Bei der Wahl 2011 erhielt Pro Vernunft 5,8% der abgegebenen Stimmen und zog somit wieder mit zwei Stadtverordneten in die Büdinger Stadtverordnetenversammlung ein. Zudem erhielt Pro Vernunft wieder Fraktionsstatus und einen Sitz im Magistrat. In die Stadtverordnetenversammlung zogen Reiner Hornung und Gunnar Bähr ein. Das Mandat im Magistrat erhielt Susanne Belser. Frau Belser wechselte Anfang 2013 beruflich zur Stadtverwaltung in Leipzig und konnte so ihr Mandat nicht mehr ausüben. Deshalb wechselte Reiner Hornung in den Magistrat und Wolfgang Faust rückte in die Stadtverordnetenversammlung nach. 

Zur Kommunalwahl 2016 tritt Pro Vernunft wiederum, diesmal mit 22 Bewerbern, an.

 

Pro Vernunft